Aktuelle Termine

Mo Nov 19 @19:00 -
Übung
Mo Nov 26 @19:00 -
Übung

Wetteralarm

Wetterwarnung für Kreis Esslingen :
Amtliche WARNUNG vor NEBEL
Do, 15.Nov. 22:24 bis Fr, 16.Nov. 09:00
Bundesland: Baden-Württemberg
Es tritt zeitweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern auf.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Do, 15.Nov. 22:00 bis Fr, 16.Nov. 09:00
Bundesland: Baden-Württemberg
Es tritt leichter Frost um -1 °C auf.
2 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 16/11/2018 - 05:14 Uhr

Waldbrandgefahr

© Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Werbung

Die Altbacher Wehr rückt aus ins Frankenland

„Wir wolln zur schönen Sommerzeit ins Land der Franken fahren“

Dieser Liedvers aus dem berühmten Frankenlied war das Motto für unseren traditionellen Ausflug in diesem Jahr. Pünktlich um 7 Uhr starteten wir mit 35 gut gelaunten Teilnehmern am Samstagmorgen des 13. Juni ins Frankenland. Das durchwachsene Wetter war uns egal, wir alle waren sicher, dass wir einem schönen Tag entgegenfahren und Petrus es sicher gut mit uns meinen wird. Vorab hatten wir schon mal Sonne und blauen Himmel bestellt!

 Schiffahrt auf dem Main

 

Über die Autobahn ging es zügig nach Norden. Bei unserer ersten Rast im Jagsttal wurde so manches müde Gesicht nach einem kräftigen Vesper, Meckatzer Sonntagsbier und einem Gläschen Sekt für den Kreislauf schnell munter. Weiter ging die Fahrt über Würzburg ins schöne Veitshöcheim, dass nicht nur für seine Faschingsveranstaltungen berühmt ist. Unser Ziel war der Hofgarten, der im 17. Jahrhundert von den Würzburger Fürstbischöfen angelegt wurde und noch heute als einer der schönsten seiner Art in Deutschland gilt. Zwischen Alleen und heckenumsäumten Wegen eröffnen sich immer wieder neue Ausblicke auf Heckensäle, Lauben, Pavillions, Rondells und nicht zuletzt auf den Großen See mit seinen Wasserspielen. Nach einem kleinen Bummel durch Veitshöcheim ging es weiter mit dem Schiff auf dem Main nach Würzburg. Mit jedem Kilometer Mainaufwärts wurde das Wetter zusehends besser und bei unserer Ankunft in Würzburg hatten wir bereits sonniges Wetter bei schönstem weiss-blauen Himmel. So hatten wir das Wetter bei unserer Abfahrt auch bestellt! Auf dem Schiff haben wir eine Lagemeldung an Altbach 1 durchgegeben. Unser Bürgermeister Wolfgang Benignus (Funkrufname „Altbach1“) konnte urlaubsbedingt leider nicht dabei sein. Die modernen Medien machen es aber möglich, so dass wir ihm mit einem Gruppenfoto unser gute Laune und Stimmung übermitteln konnten.

 Gruppenfoto

 

Nachdem wir im letzten Jahr viel über bayerisches Bier erfahren haben war in diesem Jahr der Frankenwein an der Reihe. In der alten Domstadt haben wir im Weingut des Juliusspitals bei einer Führung interessante Blicke hinter die Kulissen haben dürfen.
Das Juliusspital ist eine über 435 Jahre alte gemeinnützige Stiftung, das ein Krankenhaus, ein Seniorenstift sowie ein Hospiz unterhält. Das Weingut ist Teil dieser Stiftung und mit einer Betriebsgröße von rund 177 Hektar das zweitgrößte Weingut Deutschlands. Bei der Führung sind wir in das Reich der Kellermeister eingetaucht und haben die faszinierende Spannung zwischen modern gestaltetem Stahltankkeller und historischem Holzfasskeller erfahren. Interessant ist hierbei vor allem, dass sich das Spital mit Weingut und Krankenhaus mitten in der Würzburger Innenstadt befindet. Eine Weinprobe war natürlich auch dabei und wir haben die besten Rebsorten des guten Frankenweines vor Ort gleich genossen.


 Weinprobe im Fass

 

Nach einer Zeit zur freien Verfügung, die von den meisten am einen schattigen Plätzchen mit Eis, Kaffee und Kuchen oder auch einem kühlen Bier verbracht wurde hieß es schon wieder Abschiednehmen. Nach einem letzten Blick auf Würzburg ging die Fahrt weiter nach Neckarsulm zur Abendeinkehr in der Wilhelmshöhe. Gut gestärkt und mit vielen Eindrücken traten wir dann die Heimreise an. Unser bewährter Busfahrer Michael Rilling hat uns wieder sicher und wohlbehalten in Altbach abgeliefert. Vielen Dank an Michael für seine umsichtige und sichere Fahrweise. Ein schöner und erlebnisreicher Tag in guter Kameradschaft ging wieder viel zu schnell vorbei und alle Teilnehmer waren sich sicher, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein wenn es heisst: FF Altbach auch Achse !

Login

Besucherzähler

Heute 34

Gestern 84

Insgesamt 112023

Kubik-Rubik Joomla! Extensions